Zurück zu allen Rezensionen zu Allgemeiner Kongress der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands. 16.- 20. Dezember 1918 Berlin – Stenografische Berichte

“spw” 3 / 2019″

Sehr verdienstvoll

Sehr verdienstvoll ist der hier erstmals nicht in Frakturschrift vorgelegte Nachdruck des Protokolls der Beratungen des Kongresses der Arbeiter- und Soldatenräte in Berlin im Dezember.
1918, der sich – sehr zum Leidwesen der Befürworter eines Rätesystems – letztlich mit großer Mehrheit für den Aufruf zu frühen Wahlen zur Nationalversammlung aussprach..Das Protokoll bietet die Möglichkeit, den Beratungsprozess, aber auch die ersten und sehr ernsthaften Versuche
einer demokratischen Selbstorganisation dieses„Parlaments“der Arbeiter- und.Soldatenräte zu verfolgen..Interessant ist neben der großen Debatte über„Nationalversammlung.oder.Rätesystem“ auch noch einmal die gesondert geführte Diskussion über „Sozialisierung“. Mehrheitlich wurde dabei unter anderem vertreten, in Zeiten ökonomischer Krise mache die Sozialisierung wenig Sinn – weitgehend unstreitig war demgegenüber die Forderung nach einer Sozialisierung der Grundstoffindustrien. In seinem einleitenden Referat plädierte Rudolf Hilferding gegen eine unmittelbare Beteiligung der Arbeiter in den Betrieben und stattdessen für gesamtgesellschaftliche Steuerungsinstanzen. Letztlich lassen sich so fünf sehr intensive Kongresstage nachvollziehen – von den großen Debatten bis zur kleinen Vermeldung, in welchem Zimmer die Fahrtkostenanträge einzureichen sind oder wann sich welche Fraktion zur Vorbesprechung trifft.

Thilo Scholle


Zurück zu allen Rezensionen zu Allgemeiner Kongress der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands. 16.- 20. Dezember 1918 Berlin – Stenografische Berichte